Herbstzeit - stärke dein Immunsystem

Da ist sie wieder - die nasskalte Jahreszeit. Gerade komme ich selbst aus einer Woche mit einem starken Infekt und kann also aus erster Hand berichten womit man sich und seinen Körper unterstützen kann, um nicht unbedingt schneller, dafür aber wohliger, gewärmter und angenehmer durch diese Zeit zu kommen.


Hier ein paar meiner Tipps für dich:
  1. Warme Füße Halt deine Füße warm. Kalte Füße sorgen dafür, dass dein Körper seine Energie darauf verwenden muss, deine Extremitäten zu erwärmen und Viren / Bakterien haben es leichter sich in deinem Körper einzunisten. Ist es bereits passiert und der Infekt hat sich seinen Weg gebahnt, kannst du ein ansteigendes Fußbad mit Senfmehl machen.

  2. Reibe deine Fußsohlen mit On Guard oder Oregano, verdünnt mit einem Trägeröl, ein. Die Öle wärmen und stärken dein Immunsystem.

  3. Halte deine Nieren warm. In den Nieren sitzt laut TCM deine Lebensenergie.

  4. Mache täglich Nasenduschen. Ein kleines Keramikkännchen wird mit lauwarmem Wasser und einer Salzlösung gefüllt und du spülst damit deine Nase. Ergänzen kannst du die Salzmischung mit einem Tropfen Teebaumöl. Teebaumöl wirkt antiviral und antibakteriell.

  5. Inhaliere mit einer Kochsalzlösung und einem Inhalationsgerät, wenn du hast. Natürlich geht das auch klassisch über einer Schüssel mit heißem Wasser. Ich nutze jedoch gerne den Inhalator, um die Verbrennungsgefahr zu minimieren und ich finde es auch angenehmer, als mit einem Tuch über dem Kopf zu schwitzen.

  6. Klopfe deinen Lungenmeridian ab und reibe die Punkte Lu1 und Lu2 mit verdünntem Oreganoöl ein.

  7. Reibe deinen Brustkorb mit einem selbstgemachten Erkältungsbalsam ein. Ich verwende hier gerne Thymianöl als Zusatz.

  8. Schlafen - Ruh dich aus soweit du kannst. Auch wenn es schwer fällt - sage deine Termine ab und gib deinem Körper die Zeit sich zu erholen.

  9. Bei Fieber kannst du dir einen kühlen Waschlappen machen und einen Tropfen Pfefferminzöl hinzugeben. Lege dir das feuchte Tuch auf die Stirn. Pfefferminz wirkt zusätzlich kühlend.

  10. Bei "innerer Kälte" wärmt heißes Ingwerwasser deinen Körper. Koche dafür ein in Scheiben geschnittenes frisches Ingwerstück für 20min in einem Topf Wasser auf und trinke es schluckweise über den Tag verteilt.

  11. Wenn deine Nase "verstopft" ist und das Atmen schwer fällt, kannst du dir mit der Wechselatmung (einer Atemtechnik aus dem Yoga) helfen. Dazu verschließt du abwechselnd das rechte und das linke Nasenloch und atmest über die eine Seite und die andere wieder aus. Nach ein paar Atemzyklen müsste deine Nase freier sein.

  12. Lass dich beraten welche Nahrungsergänzungsmittel bei deinem Infekt hilfreich sein können. Ich habe mich mit hochkonzentriertem Vitamin C unterstützt und habe das Gefühl, dass es mir beim gesund werden geholfen hat.




Vergiss nicht regelmäßig zu lüften. Die frische Luft tut dir gut und lässt dich durchatmen. Wenn du dich besser fühlst, geh an die frische Luft für einen Spaziergang. Lass es langsam angehen bis du wieder bei Kräften bist.


Das Beste ist natürlich gar nicht erst krank zu werden. Halte deinen Körper warm, bewege dich moderat, mache Atemübungen und iss gutes Essen. Die besten Voraussetzungen für deine Gesundheit.


Und jetzt genieße die frisch-herbstliche Luft, die bunten Blätter und den Wandel der Jahreszeiten.


Sandra



#körperklang #herbst #gesundheitsprävention #erkältungszeit #sandraschniederjan








24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen